Die haben einflussreiche Freunde: Travis-Frontmann Fran Healy bat sie ins Studio, Mick Hucknall gab ihnen Ratschläge, Amy Macdonald lud sie zu ihrer Tour ein. Songwriter-Ikone Albert Hammond hält sie gar für die neuen Simon&Garfunkel. Fakt ist: Die schottischen Newcomer mit Wahlheimat Berlin spielen griffigen Akustik-Pop, unkompliziert, charmant und radiotauglich, schön auf dem Mittelstreifen. Dabei haben James O’Neill und Martin Kelly vor nicht allzu langer Zeit noch den Hut kreisen lassen, spielten und sangen ohne Soundanlage, ohne Lichtshow, ohne Gage. Einfach so. Jetzt werden die beiden zu ihrem gleichnamigen Debütalbum als Stars gehandelt. Ein Status, den sich die Pop-Emigranten auf ihrer ersten Tour erst mal erspielen müssen. Ganz ohne Promi-Freunde.

Video-Tipp: „You’re Alive“ von Martin & James