Madonna weiß, was ihre Fans von ihr erwarten: eine fette Show. Die Queen Of Pop inszeniert für ihr treues Fan-Gefolge stets ein gigantisches Spektakel mit Discokugel, einem Ritt auf dem elektrischen Bullen, Akrobatikeinlagen und dazu Musik. Wenn sie auf High-Heels rasant über die Bühne wirbelt, bekommt man ein bisschen Angst um sie. Was, wenn Madonna plötzlich umknickt? Doch solch einen Fehltritt leistet sich der Vollblutprofi ganz gewiss nicht. Ihre Tanzschritte hat die durchtrainierte fast 50-Jährige ebenso unter Kontrolle wie ihr Image. Musikalisch feiert sie die Vielfalt des Pop bonbonbunt, mit Klassikern wie „Vogue“, „Like A Prayer“ oder „Express Yourself“ und neuerem Material wie „Music“ oder „Hung Up“. Dazu lässt sie sich von Designer Jean Paul Gaultier jeweils den passenden Look auf den Leib schneidern. Hure oder Heilige – auf der Bühne zitiert die Wandelbare jedes Klischee. Und liegt mit ihrem elften Album „Hard Candy“ dank Produzenten wie Timbaland voll im Retro-Trend. Klar, das verdient nicht das Gütesiegel „innovativ“. Aber: Madonna wird ganz sicher für ihre „Sticky&Sweet“-Tour aus ihrem neuen Material wieder einen kleinen Skandal stricken, auch wenn sie sich wohl nicht Britney Spears zum Knutschen auf die Bühne holt. Offen bleibt einzig die Frage: Wie kann sie das Kreuzigungsszenario ihrer letzten Konzerte noch toppen?

Video-Tipp: „4 Minutes“ von Madonna und Justin Timberlake