Früher war vieles besser. Es gab Plattensammler, gierig nach hübschem Vinyl – heute gibt es Raubkopierer, gierig nach schnöden MP3s. Tja, weil Tonträger offenbar nichts mehr wert sind, veröffentlichten die Charlatans mit „You Cross My Path“ als erste Band ein ganzes Album gratis im Internet – und halten sich lieber an das, was sich über Jahrzehnte nicht geändert hat: Sie gehen auf Tour. Nicht nur bei alten Hits wie „The Only One I Know“ fühlen sich ihre Konzerte an wie eine Hommage an die neunziger Jahre, an Britpop und „Madchester- Rave“, der Acid-House und Dance mit Rock und Pop vermengt. Mit dem Unterschied, das Tim Burgess heute sogar noch besser singt und aussieht als in den Neunzigern. War eben nicht alles besser, damals.

Video-Tipp: „Blackened Blue Eyes“ von „The Charlatans“