1988 trafen sich Crispian und Alonza zum ersten Mal und beiden war sofort klar, dass sie zusammen Musik machen mussten. Sie stiegen bei Object of Desire ein, die Band wurde zu dieser Zeit von Macus Maclaine geleitet. 1993 entschied sich Crispian nach Indien zu gehen, wo er in einem Tempel arbeitete. Hier kam er auf die Idee, klassische Indische mit Rock-Musik zu verbinden. Von den Tempelgesängen beeindruckt beschloss er außerdem, Sanskritworte in seine Texte einfließen zu lassen. Zurück in England versuchte die Band, Crispians Idee in die Tat umzusetzen. Später benannte sich die Band in Kula Shaker um. 1996 wurde dann endlich das erste Album der Gruppe veröffentlicht, K, das gleichzeitig ihr größter Erfolg werden sollte.