Wer behauptet Studenten seien bequeme Slacker? Nicht diese Kommilitonen der University North Texas. Die schreiben Songs am Fließband, veröffentlichen bienenfleißig Alben und rasen im Tourbus um die Welt. Ihr musikalisches Navi haben sie unterwegs über Bord geworfen. Über die Einbahnstraße Jazz, den Umweg Funk und den Kreisverkehr Pop haben sie jetzt im Low-Fi-Folk einen hübschen Parkplatz gefunden. Live oft zum Septett angewachsen, erinnert ihr akustisch gefärbter Retrosound an Fleetwood Mac und die Byrds und ist so angenehm wie eine Plauderei mit Freunden. Und wenn Bandboss Smith zwischen den Songs amüsante Anekdoten erzählt, schwingt immer ein bisschen Woodstock mit. Und wo gibt es schon vier Gitarristen auf einer Bühne?

Video-Tipp: „Head Home“ von Midlake