Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei. Und die Geschichte von Wishbone Ash offenbar gar keins. Zu verdanken haben wir das in erster Linie Andy Powell, Gitarrist, Gründungs- und gleichzeitig hartnäckigstes Mitglied dieser nicht totzukriegenden britischen Rockband. Die anderen Ursprungsmitglieder haben die Band vor vielen Jahren verlassen, die Besetzung wechselte inzwischen ein Dutzend Mal, Wishbone Ash aber blieben. Und geistern auch nach 40 Jahren und über 20 Studioalben durch die Clubs, um ihre inzwischen doch sehr alten Hits wie „The King Will Come“ oder „Blowin‘ Free“ zu entstauben. Und sollte Mr. Powell nicht doch noch der Unterschied zwischen zeitloser und zeitgeistloser Musik aufgehen, dann wird dieses Stück Musikgeschichte wohl als unendliche in selbige eingehen.

Video-Tipp: „Blowin‘ Free“ von Wishbone Ash