Schade, dass Kritikerlob allein Sänger nicht in die Charts hievt. Sonst hätte K.D. Lang mit ihrem Album „Watershed“ ganz bestimmt die deutschen Top Ten angeführt. Ihre einfühlsamen Country- Folk-Balladen sind vollgepackt mit großartigen Melodien, kultiviert und traditionell inszeniert mit Banjo, Akustikgitarren, Streichern und Lap-Steel. Folglich lässt die Frau es auch live ruhig angehen und schwelgt in Emotionen. Eine frisch rekrutierte fünfköpfige Band steht ihr dabei zur Seite. Allerdings wird schon beim ersten Stück klar: Allein die markante Stimme der Kanadierin, die selbst nach 25 Karrierejahren nicht von Alterspatina belegt ist, trägt den gesamten Abend. Lässig schwingt sie sich in den Reigen der Crooner von Frank Sinatra bis Michael Bublé auf. Ihre intensive Bühnenpräsenz fasziniert das überwiegend weibliche Publikum derart, dass es andächtig lauscht. Eine Sternstunde der Popmusik!

Video-Tipp: „Crying“ von K.D. Lang