Natasha Bedingfield (* 26. November 1981 in London) ist eine britische Sängerin.

Ihre Eltern wanderten vor über 20 Jahren von Neuseeland nach England aus. Sie stammt aus Lewisham (London) und ist die Schwester des Sängers Daniel Bedingfield.

Als Jugendliche gründete sie mit ihren Geschwistern Daniel und Nikola DNA Algorithm. Sie experimentierten mit vielen verschiedenen Typen von Musik, unter anderem R&B und Garagenrock. Natasha Bedingfield ist Mitglied der Hillsong Church in London, für die sie einige Lieder geschrieben hat.
Bedingfield begann ihre musikalische Karriere schon als Jugendliche, als sie zusammen mit ihren Geschwistern Daniel und Nikola unter dem Namen The DNA Algorithm bei Gottesdiensten spielte. Nach Abschluss der Schule nahm sie ein Psychologiestudium auf. Das brach sie jedoch nach zwei Jahren ab und konzentrierte sich auf ihre Karriere als Sängerin.

Im Mai 2004 erschien ihre erste Single Single, die auf Anhieb Platz 3 in den britischen Charts erreichte. Mit der Nachfolge-Single These Words landete sie im August 2004 auf Platz 1 der britischen Singlecharts und hielt diese Position für zwei Wochen. In den Deutschen Singlecharts erreichte These Words immerhin Platz 2.

Unter der Mithilfe der Produzenten Andy Frampton, Steve Kipner und Mark Stent entstand das Album Unwritten, auf dem auch der Rapper Bizarre aus Eminems Band D12 zu hören ist. In der ersten Woche nach Veröffentlichung erreichte das Album Platz 1 der britischen Albumcharts.

Am 1. Juli 2007 nahm sie vor 63.000 Fans am „Concert for Diana“ im Londoner Wembley-Stadion teil.