Bekannt wurde Derek William Dick, alias Fish, als Sänger und Frontman der britischen Rockgruppe Marillion. Nachdem man mit „Kayleigh“ und „Lavender“ aus dem Jahr 1985 und „Incommunicado“ aus dem Jahr 1987 sogar Top-Ten-Hits verzeichnet hatte, verließ Fish nach musikalischen Differenzen 1988 die Band. Bis zu dieser Zeit hatte man zusammen vier Studio – und zwei Livealben veröffentlicht, die geprägt waren von Fishs theatralischer Gesangsweise, die an die frühen Jahre von Genesis erinnerte.

Video Tipp: Marillion – Kayleigh

Die 1988 begonnene Solokarriere verlief dann eher schwierig. Von den Plattenfirmen erwarteter kommerzieller Erfolg blieb aus. Gelegentlich arbeitet Fish auch als Schauspieler für britische Fernsehproduktionen. 2007 gab es für einen einzigen Auftritt eine kurze Wiedervereinigung von Marillion mit Fish. Auf Einladung seiner alten Bandkollegen spielte er mit Marillion ihre Debüt-Single „Market Square Heroes“. Nach dem Auftritt stellte er in Interviews klar, dass es keine Reunion geben werde. 2010 und 2011 ging Fish, nachdem er erstmals 1994 unplugged unterwegs war, ein weiteres Mal auf Akustik-Tour. Nur von einem elektronischem Klavier und Gitarre begleitet sang er Marillion-Songs und eigene Titel. 2013 erschien sein Studio-Album „A Feast Of Consequences“, das zunächst nur per Mail-Order über die Website des Künstlers zu beziehen war.