Vor knapp zehn Jahren waren die Black Eyed Peas noch smarte Vertreter einer intellektuellen Variante von HipHop, die vorzugsweise für ein erwachsenes Publikum bestimmt war. Heute macht die Band lieber Musik, die klingt wie Disneyland-Techno für Minderjährige, weil sich a) damit besser Geld verdienen lässt und b) die Party einfach größer und lauter wird. Es ist nämlich so: Je üppiger die Show, desto besser sind die Black Eyed Peas, die jedes Konzert im Handumdrehen in eine hyperaktive Kindergeburtstagsfeier verwandeln, bei der die Zuschauer auf und ab springen wie knallbunte Flummis. Auch wenn es Konfetti regnet und sie leider kaum noch alte HipHop-Kracher spielen: Eine so professionelle Partyhit-Maschine gibt es kein zweites Mal auf deutschen Bühnen.

Video-Tipp: „Don’t Stop The Party“ von Black Eyed Peas