Die Jugend mag es klipp und klar: Gut oder Böse, Zorn oder Ekstase, „wir“ oder „die da“. Mit dem Alter lernen die meisten Leute, die Zwischentöne zu schätzen. Insofern war die letzte Normahl-CD „Voll Assi“ bei aller wortreichen Wut nostalgisch. Fünf Männer weit jenseits der 40 beschließen: Lasst uns alte Eindeutigkeiten noch mal beschwören. Früher surften Normahl auf der Bugwelle des Zeitgeistes und waren so alt wie ihre Fans. Heute sind die Helden von einst gut 20 Jahre älter als die rebellische Jugend, falls es irgendwo noch so etwas gibt. Kann dieses Comeback funktionieren? Nein, Gott sei Dank. Es kann aber erinnern und,wenn es gut gemacht ist, sogar begeistern. Die Bedeutung der Band wird sich von den „Drecksau“-T-Shirts der Festivalgänger aber nie wieder lösen.

Video-Tipp: „Drecksau“ von Normahl