Der stets gut gelaunte Kai Pflaume der schwülstigen Popmusik verzaubert mit seinem braven Charme wieder die Mütter von Castrop-Rauxel bis Schweinfurt. Während sein Alter Ego Dick Brave live die dreckige Rockabilly-Sau rausließ, könnte Schmusebarde Sasha genauso gut Heizdecken verscherbeln. Mithilfe seiner leicht gefälligen Teenie-Schmachtfetzen wickelt Herr Schmitz das vorwiegend weibliche Publikum locker um den kleinen Finger, angereichert mit den branchenüblichen Bühnenflirts und lauwarmem Augenzwinkern. Eigentlich ist es schade und unnötig, dass er zu seinen wenig ruhmreichen musikalischen Wurzeln zurückgekehrt ist. Wenn schon Sasha, dann bitte als Dick Brave. Denn die Rolle des Kanadiers mit der Tolle stand ihm definitiv besser als das farblose Softpop-Image.

Video-Tipp: „Please, Please, Please“ von Sasha