Als sich vor knapp zehn Jahren die englische Presse anlässlich der ersten UK-Tour von Matthew Houck in Beifallsbekundungen und Lobeshymnen überschlug („most significant American in his field since Kurt Cobain“), schenkte man dem damals 21-Jährigen hierzulande keinerlei Beachtung. Das hat sich rechtzeitig zu seiner jetzt anstehenden Deutschlandtour geändert. Auch wenn die Aufmerksamkeit vorab wohl weniger dem Talent des Multiinstrumentalisten und Songschreibers als eher dem Erfolg vieler anderer Indiefolk-Musiker wie Bon Iver oder Devendra Ban hart zu ver danken ist. Matthew Houck aka Phosphorescent kann’s egal sein: Der mal ungestüme Countryrock, mal leise Lagerfeuerfolk des Singer-Songwriters braucht keinerlei Vergleiche zu scheuen.

Video-Tipp: „Full Grown Man“ von Phosphorescent