Poems for Laila ist eine Osteuropa-Folk-Pop-Band. Sie gründete sich 1989 in Berlin aus dem Duo Nikolai Tomás und Roy Eisenberg.

Die Band spielt eine Mischung aus russisch/ungarischer Folklore, Chanson, Pop und Rock. Dabei sind die älteren Stücke der Band deutlich folkiger als die neueren, poppigen Alben.

Im Jahr 1989 gewannen die Band den Berliner Senatsrockwettbewerb und veröffentlichte ihr erstes Album Another poem for the 20th Century beim Berliner Vielklang-Label. Es folgten ausgiebige Tourneen in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Russland und Polen, viele Fernsehauftritte und der Wechsel zum Major Label „Polydor“ unter Tim Renner. Hier entstanden die Alben La filette Triste mit dem Produzenten Dave M. Allan und Katamandu mit Roy Spong. 1994 wechselten Poems for Laila zur Phonogram, wo I Shot The Moon entstand, das von dem ehemaligen Roxy Music-Gitarristen Phil Manzanera in London produziert wurde. 1995 löste Nikolai Tomás die Band auf und widmete sich einige Jahre Soloprojekten und Filmmusik.

2000 erschien ein Best-Of-Album bei Polystar, dessen Erfolg dazu führte, dass Nikolai Tomás die Band mit neuen Musikern reformierte und 2002 On a Wednesday veröffentlichte. Dieses geschah wieder beim Berliner Vielklang-Label unter Jörg Fukking.

Sehen sie: