The Toten Crackhuren im Kofferraum. Diesen Bandnamen muss man auf sich wirken lassen. Die Crackhuren sind Mädchen Anfang 20, prollige Berliner Vorstadtbräute, deren Markenzeichen ohne Zweifel ihre Konzerte sind. Eine Bühnenshow mit viel Punk, Anarchie und Karneval. Drei Sängerinnen und eine unbegrenzte Anzahl an Tänzerinnen stehen auf der Bühne. Alle tragen selbstgebastelte Kleider aus Tüten, Federn und Glitzerkram. Dazu gibt’s harte Electrobeats, Kunstblut aus Wasserpistolen, Sektduschen und Konfettiregen. Sie singen von Ponys, süßen Jungs und dem Leben an sich. Schreien, grölen und lassen auch mal das Publikum hinters Mikro. Die Crackhuren machen was sie wollen und sind dabei erfrischend anders als der Rest der harmlosen Girlgroup-Sippe.

Video-Tipp: „Ich und mein Pony“ von The Toten Crackhuren im Kofferraum