Lukas Strobel, so sein bürgerlicher Name, wuchs in der Nähe von Bremerhaven auf. Während seiner Schulzeit produzierte er ab 2003 eine Reihe von Kurzfilmen und konnte bei einem Jugendfilmfestival das Preisgeld von 750 Euro gewinnen. Bis heute produziert er seine Videos noch immer selbst. 2006 gründete Strobel „Alligatoah“ und kreierte zwei Alter Egos, um seine Funktion als Texter und Rapper (Kaliba 69) auf der einen und Beatproduzent (DJ Deagle) auf der anderen Seite zu trennen. Noch im selben Jahr veröffentlichte er sein erstes Album „ATTNTAAT“ als kostenlosen Download. 2008 unterschrieb er seinen ersten Plattenvertrag und veröffentlichte noch im selben Jahr das Album „In Gottes Namen“.

Video Tipp: Alligatoah – Willst Du

2011 wechselte Strobel zum Label „Trailerpark“. Bis 2012 tourte er mit Pimpulsiv, Sudden und DNP mit der PeppNoseDays Tour durch Deutschland. Zwischen den einzelnen Auftritten unterstützte Alligatoah gemeinsam mit Trailerpark die Hip-Hop-Formation K.I.Z. als Vorgruppe. 2013 veröffentlichte Alligatoah sein drittes Album „Triebwerke“, das sofort auf Platz 1 der Albumcharts einstieg.

Das Album „Triebwerke“ exklusiv im Spotify-Stream