Er ist ein Phänomen: Brian Setzer veröffentlicht nicht nur jedes Jahr ein neues Album, er geht auch in immer neuen Konstellationen auf Tour. Sei es mit 16-köpfiger Bigband, als Solist, mit den Stray Cats oder diversen Nebenprojekten. 2011 präsentiert er eine richtige Revue seines Lebenswerks: „Brian Setzer’s Rockabilly Riot“, die sowohl das Orchester wie auch Slim Jim Phantom (Ex-Drummer der Stray Cats) und andere Schaffensphasen des Ganzkörpertäto wierten umspannt. Sprich: Erst eine Runde leichte Cocktail-Sounds, dann altmodischer Rockabilly für den Moshpit und an schließend noch ein paar Coverversionen aus jener Zeit, da Autos noch Autos waren und Rock’n’Roll noch Rebellion. Lang, lang ist’s her. Und doch: Bei Setzer, dem Revival-König, klingt es immer noch frisch.

Video-Tipp: „Mystery Train“ von Brian Setzer