Bis zu dreieinhalb Stunden können Konzerte des John Butler Trios dauern. Diese Zeit braucht es auch, um alle Einflüsse in Butlers positiv gestimmten Folkpop unterzubringen: Reggae, Funk, Rock, Blues, Country und ausgedehnte Instrumental- Jams. Mit Bart, Rastalocken und Baggy-Pants pflegt der Australier das Image des nur für seine Musik lebenden Straßenmusikers – auch wenn er längst auf großen Bühnen spielt. Seit seinem internationalen Durchbruch im Jahr 2003 frickelt er auf CD nicht mehr ganz so ausgiebig und filigran auf seiner Akustikgitarre. Er spielt mittlerweile sogar Drei-Minuten-Songs, die gut zu Jack Johnson oder den Red Hot Chili Peppers passen könnten. Live aber lassen Butler und sein Trio ihrer Spielfreude freien Lauf.

Video-Tipp: „Better Than“ vom John Butler Trio