Coco Sumner hat eine praktische Behinderung: Seit einem Unfall vor zwei Jahren kann sie nichts mehr riechen. Wenn man seinen Tourbus mit lauter Jungs teilen muss, hat dieser Umstand nach Ansicht der 20-Jährigen durchaus angenehme Seiten. Ob sie den britischen Humor von Vater Sting geerbt hat, sei dahingestellt. Ihre Wiege konnte der The-Police-Sänger auf jeden Fall erfolgreich mit Talent betten. Zwar fällt es der Sängerin mit der brummigen Knabenstimme auf der Bühne schwer, ihre Schüchternheit abzuschütteln. Doch die unverfälschte Energie, die sie in ihre vom schwedischen Electropop, Reggae und Ska inspirierten Lieder legt, und das fast kindliche Glück, das ihr dabei aus den Augen funkelt, wird das Publikum schon packen. Immerhin: Für Pop hat sie ein feines Näschen.

Video-Tipp: „In Spirit Golden“ von I Blame Coco