Belgien gilt nicht gerade als ein Land, dessen Strände jamaikanisches Flair verströmen. Selah Sue scheint das noch nicht bemerktzu haben: Ihr souliger Raggapop vibriert vor entspannten Melodien und rhythmischem Gitarrengroove, begleitet von stimmlich akzentuierten Seufzern und Juchzern. Wenn die 22-Jährige vor dem Publikum steht, gibt sie alles. Da wackeln die Ohren genauso wie die Füße, und jeder verlässt das Konzert mit einem strahlenden Peace-Zeichen auf der Stirn. Gute Laune bekommt man bei Selah Sue ganz automatisch.

Video-Tipp: „Raggamuffin“ von Selah Sue