Gegründet wurde die Band 1996 mit einem Line-Up, welches auffallend multikulturelle Züge aufweist: die Wurzeln der Bandmiglieder gehen von Iran bis Schweden, von Phillippinisch-Deutsch, Portugal bis hin zu Italien. Der Bandname Zebrahead entstand spontan bei einem frühen Auftritt, bei dem die Band noch keinen Namen hatte. Nach eigenen Aussagen hatte die Band damals keinerlei Verbindungen zur Musik-Branche sondern profitierte eher aus einem glücklichen Vorfall, bei dem der Besitzer eines Clubs mehrere Produzenten zu einem Auftritt von Zebrahead holte. Das erste Album erschien 1998 unter dem Namen „Waste Of Mind“.

Video Tipp: Zebrahead – Hell Yeah

Allerdings gelten Zebrahead als Musiker der Underground-Szene. In den USA, aber vor allem in Japan feiern sie zwar riesige Erfolge, in Europa sind sie allerdings noch relativ unbekannt. Während ihre Platte „Playmate Of The Year“ im japanischen Markt Platin erhielt, erreichten die Nachfolgewerke alle Gold-Status. 2000 wurde Zebrahead durch einen glücklichen Zufall für den amerikanischen Grammy Award „Best Metal Performance“ nominiert, erhielt den Preis allerdings nicht.

Das Album „Call Your Friends“ exklusiv im Spotify-Stream