Holen Sie den bunten Hula-Rock aus der Verkleidungskiste, mischen Sie sich einen Cuba Libre und dann gehen Sie zum Konzert von Jack Peñate. Mit seinem zweiten Album „Everything Is New“ hat der Brite das perfekte Sommeralbum aufgenommen, zu dem man auch im Herbst noch tanzen kann. Afrobeats, Percussions, Klavier und brasilianische Sambarhythmen vermitteln bei seinen Konzerten ein Gefühl von Sorglosigkeit und Unbeschwertheit. Gemeinsam mit seinen Live-Musikern, Bassist Joel Porter und Schlagzeuger Alex Robins, schafft der 25-jährige Londoner großen Pop mit karibischem Flair. Das ist deswegen so toll, weil Peñate sich damit von der Londoner Indie-Schrammelrockszene löst und etwas wirklich Eigenständiges kreiert.

Video-Tipp: „Be The One“ von Jack Peñate