Es gibt Konzerte. Und es gibt Arcade Fire live. Die Indierock-Band aus Québec in Kanada versteht sich seit jeher darauf, ihre Live-Auftritte in den Stand regelrechter Weihehandlungen zu erheben – nicht umsonst tragen schon die Alben Titel wie „Funeral“ und „Neon Bible“. Zu siebt wechselt sich das Kollektiv um Sänger Win Butler an den Instrumenten und Mikrofonen ab und erzeugt flirrende Klänge, die sich in berauschenden Höhepunkten auflösen. Dass Butlers Ehefrau und Bandkollegin Régine Chassagne dabei manchmal euphorisch mit bunten Bändern auf der Bühne herumturnt, sieht man ihr glatt nach. Wenn sich die Konzerte schon für Zuschauer derartig mitreißend anfühlen, wie intensiv muss es dann erst sein, mit auf der Bühne zu stehen?

Video-Tipp: „Rebellion (Lies)“ von Arcade Fire