Als Baby riss Jasmine van den Bogaerde beim Füttern den Schnabel so weit auf, dass ihre Eltern ihr den Spitznamen „Birdy“ verpassten. Und die können heute mächtig stolz sein: Dank ihres YouTube-Channels stand sie bereits mit 15 an der Spitze der UK-iTunes-Charts. Dabei liegen der inzwischen 16-Jährigen mehr die leisen Töne. Am Piano covert sie Tracks von Indie-Helden wie Phoenix, The National oder Bon Iver und verpasst ihnen mit ihrer hellen, erstaunlich reifen Stimme eine eigene Note.

Video-Tipp: „Skinny Love“ von Birdy