The Morning Benders aus Berkeley, California sind das, was man gemeinhin Senkrechtstarter nennt. Und dieser Start war besonders gut geplant. Erste Konzerte in der Umgebung von Los Angeles sorgten bereits für viel Zuspruch. Wenig später tourten sie mit The Kooks und Death Cab For Cutie und veröffentlichten zwei Alben. Jetzt stecken sie inmitten einer Konzertreise. Das Auftreten der Band ist erfrischend natürlich, wirkt fast unbedarft im teilweise ernsten Indiezirkus – auch auf der Bühne. Eingängige Melodien mit mehrstimmigem Gesang, teils mit Anleihen aus vergangenen Dekaden und ein sonniges kalifornisches Lächeln auf vier glattrasierten Gesichtern verzaubern jeden Konzertbesucher.

Video-Tipp: „Promises“ von The Morning Benders