Sie sind selbst für Insider noch ein unbeschriebenes Blatt, aber wir hören schon die Vorurteile der Kritiker: Hinter der dreiköpfigen Band aus schwedischen Feministinnen, die ausgerechnet auch noch Popmusik macht, stehen doch nichts als ein paar profitgierige Marketingfuzzis, die ihre eigene Version der Dixie Chicks heranzüchten wollen. Gleich weghören, das ist nämlich alles Quatsch: Liechtenstein ist alles andere als eine oberflächliche Retortenband. Den mehrstimmigen Gesang und die zaghaft abgedunkelten Melodien setzen sie viel zu clever ein. So etwas Eigenständiges gehört nicht in verstaubte Klischeekisten. Sieht man das nicht schon am ziemlich bissigen Albumtitel „Survival Strategies In A Modern World“?