Country und Americana sind die Steckenpferde des singenden Schauspielers, der nicht mehr mit dem Wolf tanzt, sondern lieber mit seinen Fans feiert. Costners Gesang ist kaum Oscar-verdächtig, aber mit seinem hemdsärmeligen Charme macht der 55-Jährige dieses Manko weg. Für die musikalische Klasse sind vor allem seine alten Freunde John Coinman an der Gitarre und Bassist Blair Forward zuständig, die die Songs des Debütalbums „Untold Truths“, gespickt mit Coverversionen von Buddy Holly bis Bob Dylan, ohne Qualitätsverlust von der Platte in die Konzertsäle transferieren. Ein Bruce Springsteen ist Costner nicht, aber ein Star zum Anfassen mit sichtlicher Freude an Country mit Schmiss.