Diese Frau hat gut reden. „Ich bin generell nicht vorsichtig, wenn ich auf der Bühne stehe“, sagt Susanna Yoko Henkel. „Und wenn man versucht, die Musik so sprechen zu lassen, wie man sie sich vorstellt, dann vergisst man auch die technischen Schwierigkeiten.“ Ist klar. Vielleicht liegt’s auch einfach daran, dass sie seit ihrem zweiten Lebensjahr Geige spielt. Da kann man’s eben. In dieser Saison ist die Violinistin „Artist in Residence“ der Duisburger Philharmoniker. Zum Auftakt spielt sie Tschaikowskys Violinkonzert. Denn das hat sie schon als Kind geliebt. Warum wundert uns das nicht?

Video-Tipp: Susanna Yoko Henkel spielt Mozart