Der Mann hat vor Kitsch keine Angst: „Dass da ein Engel ist, war mir von Anfang an so klar“, raunt der 31-Jährige mit sanfter Soul-Stimme in seinem Song „Engel“. Dass man ihn hierzulande schon mit Schmusepop-Größen wie James Blunt oder John Mayer vergleicht, ist vielleicht etwas hoch gegriffen, dennoch kann man einen gewissen Zauber nicht abstreiten, der seine Live-Shows umweht. Mit Akustikgitarre und Begleitband beackert Johannes Oerding den süßen Schmerz vom Suchen und Finden der Liebe in allen ihren Variationen. Diesem Troubadour mit der hohen Stimme glaubt man die Zeilen über Herzschmerz und Sehnsucht bis aufs letzte Wort, insbesondere die Damen in der ersten Reihe.

Video-Tipp: „Einfach nur weg (Acoustic)“ von Johannes Oerding