Seit 20 Jahren feilen sie an ihrem Ruf, eine der spannendsten und anspruchsvollsten Bands unseres Landes zu sein. Elektronik, Minimalismus und Jazz-Elemente bilden die Eckpfeiler in ihrem Sound-Universum. Aber das Künstlerkollektiv liebt Herausforderungen: Wo gewöhnliche Songs aufhören, fangen die von The Notwist erst an. Markus Achers fragiler Gesang und die Gitarren erzeugen dabei eine Wärme, die rein elektronischer Musik oft fehlt. Man merkt The Notwist an, dass ihnen Überlegungen, was trendy sein könnte, fernliegen. Manchmal muss ihr Publikum allerdings geduldig und aufgeschlossen sein, denn dann dehnen sie Songs auf zehn Minuten, bauen Störgeräusche und Feedback ein. Aber auch nur, um direkt im Anschluss mit tanzbaren Stücken wie „Chemicals“ oder „One With The Freaks“ wieder zu versöhnen.

Video-Tipp: „Pick Up The Phone“ von The Notwist