Als Zoot Woman Anfang der 2000er debütierten, war die Welt nicht gerade scharf auf ein Synthie-Revival. Auch ästhetisch fiel die Band aus dem Rahmen. Während Stars wie die Strokes dem Jeansjacken-Look frönten, erschienen Zoot Woman in weißen Maßanzügen und strengen Gelfrisuren auf der Bühne. Sound und Image spiegelten die Achtziger so perfekt, dass man manchmal dachte, The Human League wären zurück. Zehn Jahre später hört man Achtziger-Klänge überall. Dass Zoot Woman immer noch Meilen über dem Rest der Retrobands schweben, hat einen einfachen Grund: Das Songwriting hält Schritt mit der Inszenierung. Und die Konzerte vermitteln noch immer das Gefühl, durch ein Zeittor in der Wave-Disco gelandet zu sein.

Video-Tipp: „Memory“ von Zoot Woman