Ihr neues Album „White Crosses“ mag eine weichgespülte Enttäuschung sein. Doch auf der Bühne sind Tom Gable und seine ganzkörpertätowierten Jungs eine Macht: vier idealistische Endzwanziger aus Gainsville, Florida, die ihre kollektive Ablehnung der modernen US of A in schweißtreibende Punk-Pop-Hymnen kleiden und damit jede Konzerthalle in eine Sauna verwandeln, das Publikum zu lautstarkem Mitsingen und Crowdsurfing verleiten. Es geht um religiösen Fanatismus, um acht Jahre Volksverdummung unter George W. Bush, um die Macht der Großindustrie – und den Aufruf zum intellektuellen, pazifistischen Widerstand, zum Umdenken und Bessermachen. Eine 75-minütige Lektion in Sachen Alternative Lifestyle und guter Musik.

Video-Tipp: „Stop“ von Against Me