Eine Hand voll bärtiger, langhaariger Surfer in Holzfällerhemden mitten in einem bunten Allerlei aus Gitarren, Keyboards, Trommeln und Becken – bereits optisch geben die Fleet Foxes auf der Bühne einiges her. Schlichtweg sensationell wird es, wenn sie die Instrumente anwerfen: Angeführt von Leadsänger Robin Pecknold und getragen von geradezu barocken Melodien, setzen die fünf Männer zu mehrstimmigen Gesängen an, die den Kirchenchor im Petersdom vor Neid erblassen lassen. Zum Vatikan würden im Übrigen auch ihre Texte über das Leben, die Liebe, den Wald und die Berge gut passen. Dass die Newcomer aus Seattle momentan und allerorten als eine der großen Erleuchtungen dieses Musikjahres hoch gehandelt werden, ist daher nur logisch.

Video-Tipp: „White Winter Hymnal“ von Fleet Foxes