Einst wurden im Zwitter-Genre des Crossover diverse Stilrichtungen klischeefrei vereint. Heute sind wirkliche Grenzgänger eher Mangelware. Eine der wenigen Ausnahmen bilden The Cat Empire. Die munteren Australier singen und rappen gern, streicheln auch mal die Klaviertasten, greifen zuweilen zur Blockflöte und setzen sogar Plattenspieler als Instrumente ein. Durcheinander kommen sie dabei nie, denn das in seiner Heimat für schonungsloses Entertainment bekannte Sextett überlässt auf der Bühne nichts dem Zufall und wirkt trotzdem nicht abgebrüht.Vor allem Perkussionist und Sänger Felix Riebl schätzt das Bad in der Menge und gibt sich ungeniert extrovertiert, während seine Band tanzend Jazz, Rock, Funk und Hip- Hop verbrüdert.

Video-Tipp: „So Many Nights“ von The Cat Empire