Wer mit seinem Bandnamen ei – nen Link zu den legendären Led Zeppelin setzt, muss entweder ganz schön drollig sein oder ziemlich selbstbewusst. Die Girlband aus Stockholm ist beides. Und noch viel mehr: souverän, respektlos, überraschend. Kaum gegründet, wurden die fünf Schulfreundinnen mit ihrem furiosen Stilmix aus Indiepop und 60ies-Swing zum „Best Swedish Act“ gekürt, was vor allem an ihren Liveshows liegt: Die sind schrill, sexy und „infektiöser als die Masern“ -Tanzen erlaubt. Auf ihrer zweiten Biege durch deutsche Clubs stellen die Damen nun ihr brandneues Album „Daydreams And Nightmares“ vor. Die erste Auskopplung „Fuckarias“ zeigt jedenfalls, wofür diese Girls stehen: Spaß auf und vor der Bühne.

Video-Tipp: „Fuckarias“ von Those Dancing Days