Die Stille vor einem Konzert ist etwas Besonderes. Der Moment, in dem das Publikum den Atem anhält, weil die Show in wenigen Sekunden losgeht. Ghost Of Tom Joad beherrschen diesen Moment auch während ihres Sets, sogar mitten im Song. Wenn „Into The Wild“ für den Bruchteil einer Ewigkeit stumm durch die Luft segelt, bis ein echoendes „Ich bin so müde“ einsetzt, dann weiß man, dass richtig gute Musik auch Stille verträgt. Sonst singen die Münsteraner aus dem Dunstkreis von Muff Potter ausnahmslos englisch, und ihren ehemals drumbeatgetriebenen Postpunk kreuzen sie neuerdings stark mit Indierock. Warum auch nicht. Ihr drittes Album, „Black Musik“, wird live fetzen. Gar nicht still ist das, aber in jedem Moment besonders.

Video-Tipp: „Learning By Dying“ von Ghost Of Tom Joad