Wer HipHop und mongolische Obertongesänge mag, sich für Electro ebenso wie für herrlich lärmigen Rock erwärmen kann und sich auch von einem gelegentlich gespielten Akkordeon nicht in die Flucht schlagen lässt, braucht eigentlich nur eine einzige Konzertkarte: für Rainer von Vielen. Und der Globetrotter aus dem Allgäu bietet auch noch Futter fürs Hirn, denn, wo sein knallbuntes Klang-Amalgam fit für die nächsten drei Jahrzehnte ist, wurzeln seine Texte im Rebellentum der späten 60er-Jahre. Dröge Lehrstunden sind seine Auftritte deshalb aber nicht, ganz im Gegenteil offeriert er atemloses Tanzvergnügen und nebenbei einen Höllenspaß für alle Sammler und Jäger versteckter Zitate aus 40 Jahren Pop. Tipp: vorher zum Konditionstraining gehen!

Video-Tipp: „Plan X“ von Rainer Von Vielen