Ist es denn die Möglichkeit? Erstaunt werden die Wüstenrock-Fans vergangenes Jahr innegehalten haben, als die Nachricht durchsickerte: Kyuss gehen wieder auf Tour. Die Band, die sich 1995 auflöste und damit eine Generation von Moshern in die Perspektivlosigkeit trieb, hat wieder Lust auf übermenschliche Gitarrenriffs und granitharten Stonerrock zum endlosen Mähnenschütteln. Zum ersten Revival kam es auf dem französischen Hellfest. Auf diesem Festival jammten spontan die drei Ursprungsmitglieder Garcia, Oliveri und Bjork zum Soundtrack ihrer Jugend. Der Anfang des von vielen erhofften Comebacks – allerdings ohne Ur-Kyuss-Gitarrist Josh Homme. Also: Hingehen und sehen, dass dies keine Fata Morgana ist, bevor es sich die Jungs wieder anders überlegen.

Video-Tipp: „One Inch Man“ von Kyuss