Schlau oder notwendig? Der Schwede war einer der Punkmusiker, die schon früh den Lärm und die Wut gegen eine Akustikgitarre und große Gefühle eintauschte. Während bei seiner Band Fireside nie klar war, wo denn nun das Problem sein soll – bei Aström ist die Sache offensichtlich: Der Schwede hadert mit den Menschen. Da steht einer und singt derart intime Folklieder, dass die Fans in der ersten Reihe schlucken. Manchmal lächelt er kurz, und man merkt: Der Mann ist so traurig, weil er das Leben liebt.

Video-Tipp: „For You“ von Kristofer Åström