Es ist mehr als nur ihr Bandname, es ist ihre Mission: FUN., und das besonders seit diesem Jahr. Denn ihre Ausgeh-Hymne „We Are Young“ wurde zum weltweiten Überhit. Der Song spiegelt zugleich all das wider, wofür FUN. auch ansonsten mit ihrer Musik stehen: bombastische, erhebende Indiepop-Klänge, lässige Attitüde – und Texte mit Message. Denn auch wenn es Nate Ruess, Andrew Dost und Jack Antonoff um Spaß bei der Sache geht: Die Band scheut sich nicht, klar Position zu beziehen. Und das auch zu Themen, die ihnen im konservativen Amerika leicht den einen oder anderen Käufer abspenstig machen können. So gaben FUN. unlängst bekannt, eine Non-Profit-Organisation zur Stärkung der gleichgeschlechtlichen Ehe in den USA zu gründen. Doch alles zu seiner Zeit. Denn wenn FUN. – stets tadellos gekleidet – die Bühne betreten, nehmen sie ein anderes Thema sehr ernst: Die Leute sollen eine gute Zeit haben! Und so springt Sänger Nate Ruess im Stil eines Musicaldarstellers wie ein Derwisch über die Bühne, animiert mit glockenheller Stimme den Saal zum Mitsingen und hebt mit seinen humorvollen Ansagen auch zwischendrin die Stimmung. Am Ende des Konzerts hat man nicht nur eine sehr gute Zeit gehabt, sondern will irgendwie auch nicht so richtig nach Hause gehen. Wie war das noch mit der Magie der Nacht und dem „so jung kommen wir nicht wieder zusammen“ im Song „We Are Young“? Auf geht“s, ab in die Nacht!

Video-Tipp: „We Are Young“ von FUN.