Schon die erste Single erzählt viel über Die Orsons. Als Vorbote von „Das Chaos und die Ordnung“ veröffentlichte das Trio den Song „Horst und Monika“: Die Geschichte des NPD-Horst und seiner Geschlechtsumwandlung, bei der er sich seine Gesinnung gleich mit wegschneiden ließ. Interessante Thematik für eine erste Single – vor allem für eine Band, die seit Jahren Vorschusslorbeeren sammelt wie das Eichhörnchen die Nüsse. Als Geheimtipp des Stuttgarter Labels Chimperator Productions wurden Die Orsons reihenweise von zahlreichen Kollegen gefeiert, für Fettes Brot und Herbert Grönemeyer waren sie Support. Ihr Major-Debütalbum „Das Chaos und die Ordnung“ wurde daher gespannt erwartet. Nicht dass das Quartett mit „Horst und Monika“ die Erwartungen verfehlt hätte. Im Gegenteil: Eine skurrile Geschichte anstelle einer „Wir sind die Geilsten“-Ansage bringt die Haltung der Band auf den Punkt. Bands wie Die Orsons machen die dunklen Aggro-Jahre vergessen. Und wenn sie es schon nicht selbst sagen wollen: Die Orsons sind die Geilsten.

Video-Tipp: „Horst und Monika“ von Die Orsons feat. Cro