Südstaaten-Bluesrock ist nicht mehr länger nur für alte Männer. Nicht wenn Alabama Shakes ihn machen. Da knarzen die Bretter, und der Soul verwandelt sich in eine schwitzende, ächzende Dröhnung, die keinen jugendlichen T-Shirt-Träger trocken lässt. Frontfrau Brittany Howard hat die krasseste Röhrenstimme seit Janis Joplin und weiß diese auch mit vollem Körper einzusetzen, während ihre drei Mitstreiter an den Instrumenten den stampfen – den Soulsound betont lässig aus dem Ärmel schütteln.

Video-Tipp: „Hold On“ von Alabama Shakes