„Alles mit’m Mund“ trällerten die Prinzen. So lautet auch das Konzept dieser New Yorker Jungs, nur zeitgemäßer. Die Band um die Brüder Roger und Warren Thomas hat nur entfernt mit Jazzgesangsgruppen à la Manhattan Transfer oder Take 6 gemeinsam. Denn die sieben Goldkehlchen schaffen mit Beat-Boxing, imitierten Basslines, Keyboards und Gitarren die bemerkenswert authentische Illusion einer kompletten Band mit einem Repertoire aus R&B-Klassikern, Soul-Songs und HipHop-Tunes – ohne ein einziges Instrument. Auf der Bühne zelebrieren die Stimmakrobaten eine typisch amerikanisch choreografierte Streetstyle-Show und versprechen eine „Wall Of Sound“-Tour bei der sie Pop-Hymnen wie Phil Collins‘ „In The Air Tonight“ aber auch Rockballaden wie Extremes „More Than Words“ covern.

Video-Tipp: „In The Air Tonight (Live)“ von Naturally 7