Ein Mann zieht aus dem Großstadttrubel Londons ins hinterste Neuseeland, findet dort seine Liebe zur Musik, geht zurück nach London und gründet eine erfolgreiche Band, die von allen gefeiert wird. So etwa ist die Geschichte von The Veils. Eine von 1.000 Indiebands? Auf keinen Fall! The Veils sind keine Band, die sich aus Angst, im Radio als Popact totgespielt zu werden, in die Indierock-Ecke stellen. The Veils sind ein Zusammenschluss vieler Musiker, die ein eigenes Musikbild schaffen zwischen Rock, Folk, Indie, Pop und einem Hauch Gospel. The Veils sind wohl das, was den Indie ausmacht: Individuell.

Video-Tipp „Through The Deep, Dark Wood“ von The Veils