Dabei hat sich William James Adams, so will.i.am bürgerlich, im Alleingang schon längst einen Namen als Top-Produzent gemacht: Justin Timberlake, Mariah Carey, Whitney Houston, Michael Jackson oder auch seine BEP-Kollegin Fergie. Die Tatsache, dass er sich inzwischen zu einem der gefragtesten Songschreiber und Produzenten entwickelt hat, war selbstverständlich auch ein relevanter Faktor, als er mit der Arbeit an seinem Soloalbum 2012 begann, denn diese Vorschusslorbeeren haben ihn mit „#willpower“ weit nach vorne gebracht.

„Ich hatte keine Lust darauf, ein Album zu machen aber zugleich nur zu sagen, `Hey, ich bin hier der Produzent und hier könnt ihr alle meine Freunde hören´“, erläutert er. „Stattdessen wollte ich sehen, was ich alleine auf die Beine stellen kann; ich wollte mein eigenes Ding durchziehen und ein paar Ideen umsetzen, die mir schon seit geraumer Zeit im Hinterkopf herumspukten.“

VideoTipp – Will.i.am – Scream & Shout (feat. Britney Spears)

Will.I.Am feat. Britney Spears — Scream & Shout – MyVideo

Die im November 2012 veröffentlichte Single „Scream & Shout“ mit Britney Spears wurde seine und auch Britneys bis dato erfolgreichste Single. Sie erreichte in über 23 Ländern Platz 1 und bekam über 13 Platin-Schallplatten.

„Von seiner Kreativität leben zu können, das ist wirklich eine unglaubliche Sache. Ich bin mehr als dankbar für diese Gabe. Und, ich meine, wie cool ist das bitte?!“

Das Album #willpower exklusiv im Spotify-Stream