The Hooters gründeten sich im Jahr 1980 und spielten anfangs hauptsächlich in der Clubszene von Philadelphia. 1983 veröffentlichten sie ihr erstes Independent-Album „Amore“, welches sich mehr als 100.000 Mal verkaufte. Dieses Album enthielt bereits Hits wie „All You Zombies“, „Hanging On a Heartbeat“ und „Fightin“ on the same side“, die in weiteren Versionen auf den folgenden Alben wieder auftauchen sollten. Ihr Debütalbum „Nervous Night“ erschien 1985 und verkaufte sich weltweit über 2 Millionen Mal und erreichte somit Platinstatus. Das Rolling Stone Magazin gab ihnen den Titel „Best New Band of the Year“. Im selben Jahr waren sie der Opener des Live Aid-Konzerts in Philadelphia und tourten sehr erfolgreich durch Australien. 1987 feierten The Hooters endlich auch ihren ersten kommerziellen Erfolg in Europa. Mit Beginn der 90er Jahre begann der Erfolg von The Hooters in den Vereinigten Staaten langsam zu bröckeln, während ihre Popularität in Europa unerreichte Höhen erklomm. 1993 veröffentlichten sie ihr Album „Out Of Body“ für MCA Records. Das Album war kein großer kommerzieller Erfolg in den USA, jedoch in Europa, speziell in Deutschland und Schweden. Die dritte Single aus diesem Album, „Private Emotion“, die später von Ricky Martin gecovert wurde, erschien auch auf Deutsch, wobei der deutsche Text in Zusammenarbeit mit Heinz Rudolf Kunze entstand. Gegen Ende des Jahres 1995 trennte man sich, um vielfältige Soloprojekte zu verwirklichen. Bemerkenswert ist besonders die Zusammenarbeit mit Robbie Williams, dessen Titel „Old before I die“ kommerziell sehr erfolgreich wurde.

Video Tipp: The Hooters – All You Zombies

Im Jahre 2003 tourten The Hooters mit großem Zuspruch durch Deutschland. 2007 veröffentlichten sie mit „Time Stand Still“ ein neues Studioalbum. 2010 kam die neue EP „Five By Five“, mit fünf neuen Songs auf den Markt. Darunter auch das Stück „Pissing in the Rhine“, welches bis auf die Titel-Zeile komplett auf Deutsch gesungen wird. 2013 folgte eine weitere Konzert-Tournee.

Das Best-Of-Album „500 Miles – The Best Of“ exklusiv im Spotify-Stream