Die Batucada Sound Machine fing als Straßenband in Auckland in Neuseeland an. Inzwischen ist die Band auf zehn Mitglieder angewachsen und hat die Straße mit Konzerthallen getauscht. Und bringt mit „B2KDA“ ihr Debutalbum auch in Deutschland auf den Markt. Die Batucada Sound Machine bedienen Musiker aus Zimbabwe, Maori, Pakehas – so bezeichnet man in Neuseeland die Einwohner weißer britischer Abstammung – und brasilianische Musiker. Die vielköpfige multikulturelle Batucada Sound Machine wechselt ihre Sänger von Song zu Song, mal wird spanisch, mal englisch gesungen. Und auch hier hat die Band jede Menge Alleinstellungsmerkmale. Wenn die Soundmaschine rappt, dann groovt das bis in die Haarspitzen, die Flows liegen locker wie gekonnt auf dem Beat und pumpen gleichzeitig Energie in die Tracks. Erstaunlich, wie viele musikalische Felder und Stilistiken diese Musiker auf ihre Songs belegen und trotzdem ein homogenes wie selbstbewusstes Werk daraus gezimmert haben.

Video Tipp: Batucada Sound Machine – He Said She Said

Die Lebensfreude und die Energie der Batucadas besticht allein durch ihren einzigartigen Klang und Rhythmus, so dass es keine Rolle spielt, ob man eine der verschiedenen Sprachen versteht, die die Sänger während der Auftritte singen.

Das Album „B2KDA“ exklusiv im Spotify-Stream