1972 gründete Alsmann seine erste Band „Heupferd Jug Band“, mit der er drei Platten aufnahm. Nach dem Abitur am Johann-Conrad-Schlaun-Gymnasium in Münster studierte Alsmann ab 1977 an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster Germanistik, Publizistik und Musikwissenschaft. Von 1980 bis 1988 spielte er in der Band „Sentimental Pounders“, seit 1988 tritt er mit der „Götz Alsmann Band“ auf. Seit 1985 ist Alsmann auch als Moderator im Radio tätig, ab 1986 bekam er diverse Anstellungen als Moderator im Fernsehen.

Video Tipp: Götz Alsmann – Das Meer

Seit 1996 moderiert er mit Christine Westermann im WDR die Sendung „Zimmer frei!“, die 2000 mit dem Grimme-Preis ausgezeichnet wurde. Von 2006 bis 2008 wurde bei den Städtischen Bühnen Münster in drei Spielzeiten seine Michael-Jary-Revue „Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh“n“ aufgeführt, bei der er zusammen mit seiner Band auch selbst auf der Bühne stand. 2011 wurde Götz Alsmann zum Honorarprofessor an der Westfälischen Wilhelms-Universität ernannt. Er lehrt dort die Geschichte der Popularmusik. 2012 erhielt Alsmann zum zweiten Mal den ECHO. Er wurde in der Kategorie „Jazz – Sänger des Jahres national“ für das Chanson-Album „In Paris“ ausgezeichnet. Götz Alsmann ist verheiratet und hat einen Sohn.

Das Album „In Paris“ exklusiv im Spotify-Stream