Dieter Thomas Kuhn & Band verhalfen dem Deutschen Schlager zu einem gewissen Stellenwert und zu einer Beachtung weit über die Landesgrenzen hinaus. Bis 1999 wurden vier Alben veröffentlicht. Er gewann 1997 den Deutschen Schallplattenpreis und im Jahr darauf den Echo. 1999 gab Kuhn sein Abschiedskonzert in der Stuttgarter Schleyerhalle, um sich anschließend musikalisch neu zu orientieren. Versuche, mit Deutsch-Pop erfolgreich zu werden, scheiterten allerdings ebenso wie das 2002 begonnene Projekt der „Dreigroschenoper“, das vom Suhrkamp-Verlag wegen Nichteinhaltung der Werktreue gestoppt wurde.

Video Tipp: Dieter Thomas Kuhn & Band – Das Model

Am 9. Dezember 2004 startete Kuhn sein Comeback in der Hamburger Markthalle mit seinem alten Schlager-Repertoire. Im April 2006 folgte die Veröffentlichung des neuen Schlageralbums „Einmal um die ganze Welt“. Aufsehen erregte Dieter Thomas Kuhn im April 2010, als er der Tradition von Elton John und den Toten Hosen folgte und als Sponsor seines Heimatvereins TSG Tübingen in Erscheinung trat. Zusammen mit der ersten Fußballmannschaft des Vereins drehte er ein Video zur Neuaufnahme des Fußballliedklassikers Gute Freunde kann niemand trennen von Franz Beckenbauer.

Das Album „Hier ist das Leben“ exklusiv im Spotify-Stream