Sa, 25. Mai 2019 Uhr
Prinz.de  /  Musik  /  PRINZ im Interview: Pavel Popolski

PRINZ im Interview: Pavel Popolski

Achim Hagemann ist Pavel Popolski. Seit über 10 Jahren spielt der Komponist und Musiker die Rolle des Famlienoberhauptes der Popmusikfamilie schlechthin.

Die wohl unglaublichste Geschichte aus der Welt der Popmusik ist aufgeklärt. Alle TOP-Hits der letzten Jahrzehnte sind geklaut. Die eigentlichen Urheber sind die Mitglieder der Familie Popolski.

Alles begann vor über 10 Jahren. Erste Geschichten über die Familie geistern durch unzählige TV-Shows, Nachrichten und Konzerte. 2008 dann die eigene TV Show im WDR. Das Konzept geht auf. 700 Live-Auftritte später geht die Familie noch einmal auf Tour. „Der Beste von der Beste“ ist das Motto der Abschieds-Polka-Reise! Die Familie Popolski möchte sich damit bei seinen Fans bedanken und die Chance nutzen auch die letzten Geheimnisse der Popmusik zu lüften. Neben ihren allergrößten Hits werden auch auf dieser Tournee wieder viele schräge Familiengeschichten ans Tageslicht gebracht.

Was Euch genau erwartet, wollten wir vom Familienoberhaupt persönlich wissen und trafen Pavel Poposlki auf ein Gespräch unter vier Augen:

Du bist Pavel Popolski, das Oberhaupt der Familie Popolski. Erkläre uns doch einmal kurz wer ihr seid und was ihr macht.

Unsere Opa, Pjotrek Popolski, chat vor uber 100 Jahren der gesamte Popmusik erfunden. Leider wurden ihm irgendwann alle 128.000 Top-Ten Chits von eine windige Gerauchtwagenchändler gestohlen, der diese dann in der gesamten Welt verkauft chat. Wir, der Enkelgeneration zeigen der Menschen auf der Konzerte nun, wie der Lieder ursprunglich gedacht waren und decken weitere Skandale auf.

Wie groß ist denn eure Familie und wer begleitet dich auf der Bühne?

Der Familie ist so groß, der konnten wir chier gar nicht alle aufzählen. Auf der Buhne sind wir 10 Personen. Da sind neben mir unsere Cusinecka Dorota Popolski, unsere blinde Bruder Danusz, Mirek Popolski, der eineiige Zwillinge Henjek und Stenjek, Marek, der schone Andrzej, Bogdan und der trubste Tasse der Familie unsere Bruder Janusz Popolski.

Ihr seid nun mittlerweile über 5 Jahre auf „Aufklärungs-Tour“ um die Wahrheit ans Licht zu bringen!  Meint ihr, ihr wart damit erfolgreich?

Wenn man der genau nimmt, waren der sogar uber 10 Jahre. Und nach uber 700 Konzerten konnen wir sagen: Der Polka chat in der Cherzen der Menschen ein zuchause gefunden und wir chaben der Mission wegen der wir unterwegs waren, erfüllt.

Auf euren Konzerten gibt es ja nicht nur Musik, ihr versucht viele Ungereimtheiten aufzuklären. Was gibt es auf eurer aktuellen Tour an Highlights?

Auf der großen Tour „Polka´s coming home – Der Beste von der Beste“ werden wir präsentieren, der grosste Chits aus 100 Jahren Familiengeschichte. Außerdem werden wir der Menschen noch der meistunterschätzte Instrument der Popgeschichte vorstellen. Der Kesselpauke!

Ein schönes Highlight finde ich ja die berüchtigten Wodka-Pausen. Auch die Zuschauer bekommen öfter mal einen eingeschenkt. Bestechungsversuch oder Gastfreundschaft?

Na der ist naturlich zum einen der polnische Gastfreundschaft und zum anderen ist der Wodka-Pause nun mal in Polen gewerkschaftlich vorgeschrieben. Alle 20 Minuten mussen der Buhnenarbeiter der Wodka-Pause machen. Sonst bekommt man Ärger mit der sogenannte PÜV. Der Polka-Überwachungsverein. Es ist allerdings auch eine der schonste Gesetze was wir chaben in Polen, der muss man sagen.

Wie geht es jetzt mit der Familie weiter? Was können wir 2014 noch erwarten?

Jeder in der Familie chat andere Pläne. Ich selber stehe kurz vor der Durchbruch von eine sensationelle Erfindung! Ich chabe der 98 prozentige Wodka in der Gewürzgurke reingezüchtet. Der cheisst: du isst Mittags eine gesunde Gurkensalat und bist direkt chakkedicht! Der wird eine rrrriesen Erfolg!

Vielen Dank und do widzenia!